Pflichtveröffentlichung gemäß Institutsvergütungsverordnung

Gemäß Institutsvergütungsverordnung (InstitutsVergV) ist die Kleinschmidt und Partner Vermögensverwaltung GmbH als sog. Finanzdienstleistungsunternehmen verpflichtet, mindestens im Rahmen ihres Internetauftritts über die Grundzüge des Vergütungssystems zu unterrichten.

Unser Institut ist kein - im Sinne des § 1 Absatz 2 Satz 1 InstitutsVergV - bedeutendes Institut. Hieraus folgt, dass die §§ 5, 6 und 8 InstitutsVergV nicht auf unser Institut anwendbar sind.

Die Geschäftsführung sowie die übrigen Mitarbeiter erhalten grundsätzlich ein fixes Gehalt. Eine darüber hinaus z.B. in Abhängigkeit vom Unternehmenserfolg und/oder der persönlichen Leistung zur Auszahlung kommende variable Vergütung ist nicht vorgesehen. Durch das Fixgehalt ist eine Abhängigkeit der Mitarbeiter von einer etwaigen variablen Vergütung ausgeschlossen.

Die Höhe der Vergütungen für Geschäftsführer und Mitarbeiter ist marktüblich und sichert eine angemessene personelle Ausstattung des Instituts.

Die Größe des Unternehmens sowie seine Geschäftsstruktur mit überschaubaren Tätigkeitsfeldern mit dem Schwerpunkt in der Finanzportfolioverwaltung sind nicht dazu geeignet, Anreize für Geschäftsführer und Mitarbeiter zur Eingehung unverhältnismäßig hoher Risiken zu geben. Das Fixgehalt stellt die Grundversorgung der Mitarbeiter, entsprechend der jeweiligen Tätigkeit, sicher und hat auch eine langfristige Bindung der Mitarbeiter an unsere Gesellschaft zum Ziel.

Aufgrund der Betriebsgröße der Kleinschmidt und Partner Vermögensverwaltung GmbH und der geringen Anzahl an Mitarbeitern sieht die Gesellschaft von einer Veröffentlichung der Gehälter im Internet auch unter datenschutzrechtlichen Aspekten ab.